Die Bonfiglioli Group erhält den Leonardo-Preis
< Zurück

Die Bonfiglioli Group erhält den Leonardo-Preis

Am 25. Januar nahm Sonia Bonfiglioli, Geschäftsführerin von Bonfiglioli Riduttori SpA, im Rahmen einer Feierlichkeit im Quirinal aus den Händen des italienischen Staatspräsidenten Giorgio Napolitano den Leonardo-Preis entgegen.

Der Leonardo-Preis wird für Verdienste um Nachweis und Aufrechterhaltung italienischer Exportqualität verliehen. Nach einem langen Auswahlverfahren erhielt Bonfiglioli diese Auszeichnung, um das hohe Ansehen des Unternehmens zu würdigen, das es für sein Wachstum durch Innovation genießt.

Bonfiglioli ist eine internationale Unternehmensgruppe, die weltweite Zweigniederlassungen und Fertigungsanlagen mit insgesamt rund 3000 Beschäftigten in Italien, der Slowakei sowie in Indien und Vietnam unterhält. Die Bonfiglioli Group hat sich sehr schnell auch zu einem maßgeblichen Lieferanten im Bereich alternativer Energieträger entwickelt.
Dank umfangreicher Investitionen in die Entwicklung und Produktion von Komponenten für die Bereiche Photovoltaik und Windenergie, bei gleichzeitiger Pflege des traditionellen Marktes für Kraftübertragungsgetriebe, konnte Bonfiglioli in neue Märkte expandieren und dort eine führende Stellung einnehmen.

Bonfiglioli erhielt den Leonardo-Preis als Anerkennung für die Fähigkeit des Unternehmens, Marktveränderungen richtig zu deuten und die optimalen Strategien nicht nur im Hinblick auf sein Wachstum, sondern auch auf die Sicherheit seiner hochqualifizierten Mitarbeiter zu wählen. In seiner Verlautbarung bezeichnete das Komitee Bonfiglioli als Modell für die internationale Industrie und glaubwürdigen Botschafter für italienische Perfektion auf der ganzen Welt.

Dem Komitee, das unter dem Vorsitz von Luisa Todini stand, gehörten führende Persönlichkeiten wie
Laura Biagiotti, Botschafter Umberto Vattani und Nerio Alessandri an. Initiatoren des Leonardo-Preises sind unter anderem der Verband der italienischen Industrie und das italienische Institut für Außenhandel.