Bonfiglioli präsentiert das EVO-Projekt, die nächste EVOlution unseres Unternehmens hin zur Industrie 4.0
< Zurück

Bonfiglioli präsentiert das EVO-Projekt, die nächste EVOlution unseres Unternehmens hin zur Industrie 4.0

Das EVO-Projekt, der größte Industriestandort des Konzerns in Italien, wurde im Bonfiglioli Riduttori-Werk in Calderara di Reno vorgestellt.

Die EVO-Anlage wird im Bereich „Clementino Bonfiglioli“ angesiedelt sein und eine Fläche von 148.700 m2 einnehmen, auf der 2018 der Grundstein für ein modernes Werk gelegt werden wird. Im vollständigen Betrieb wird die EVO-Anlage, einschließlich des aktuellen Calderara-Werks, eine Fläche von 58.500 m2 einnehmen, 56.000 m2 davon für Grünanlagen und Vorplätze.

Das EVO-Projekt gehört zu einer Reihe strategischer Initiativen mit dem Ziel, die Marktstellung des Unternehmens, das bereits einer der größten industriellen Hersteller weltweit ist, weiter zu konsolidieren und zu verbessern.

Angesichts der ausgezeichneten Ergebnisse von 2015 mit einem Umsatz von 730 Millionen Euro ist ein deutliches Unternehmenswachstum zu verzeichnen. In diesem Jahr will das Unternehmen ein Umsatzziel von 780 Millionen erreichen, um seine führende Position in den verschiedensten Anwendungsfeldern zu festigen.

Die jüngste Übernahme des deutschen Unternehmens O&K Antriebstechnik GmbH und die Erweiterung der Produktionsanlage im italienischen Forlì haben dazu beigetragen, die Wettbewerbsfähigkeit des Konzerns im Zuge der fortlaufenden Erneuerung und Entwicklung seiner Produktionsabläufe und seines Produktangebots insgesamt zu steigern.

Nach der Fertigstellung werden Investitionen von insgesamt 60 Millionen Euro in das EVO-Projekt geflossen sein, die sich in drei Bereiche unterteilen: 30 Millionen in neue Produktionstechnologien, die im Einklang mit optimalen Verfahrensweisen gemäß Industrie 4.0 stehen und 30 Millionen in Infrastrukturmaßnahmen. Dies wird EVO zum langfristigen Schwerpunkt für Bonfigliolis wettbewerbsorientierte Wachstumsstrategie im Bereich der industriellen Produktbearbeitung und -behandlung machen.

Nach vollständiger Inbetriebnahme werden die Produktionslinien eine Kapazität von 800.000 Einheiten pro Jahr haben. Und als Ergebnis der Integration aller industriellen Aktivitäten der Business Unit Industrie, die derzeit unter den italienischen Werken in Calderara di Reno, Sala Bolognese und Vignola aufgeteilt sind, werden dort 600 Arbeiter beschäftigt sein.

Bonfiglioli Riduttori wurde vor 60 Jahren in Bologna gegründet, dank der außergewöhnlichen unternehmerischen Fähigkeiten seines Gründers und des Standorts in einem Bereich mit einzigartigem industriellen Know-how. Der Unternehmenserfolg kannte keine Grenzen: Effiziente Prozesse, Produktqualität und Arbeitskräfte sind nach wie vor die Grundpfeiler, auf denen EVO entstehen wird.

Das Projekt beruht auch auf dem Respekt gegenüber der Lebensqualität der Mitarbeiter. Daher soll in allen Bereichen der Produktion und des Soziallebens von Calderara di Reno ein barrierefreies Factory-Konzept realisiert werden.

EVO ist dafür konzipiert, den neuesten Energieeffizienzstandards zu entsprechen und herausragende Leistungsmerkmale im Hinblick auf die Umweltbilanz zu bieten: An dem Standort werden 455 Bäume, 3000 m2 an Dachgärten angelegt und die Erweiterung selbst basiert auf einem Null-Energie-Konzept. Mit anderen Worten: Die Anlage wird mehr Energie erzeugen, als alle Gebäude benötigen und diese vor Ort aus erneuerbaren Quellen schöpfen. Tatsächlich wird EVO von einer Photovoltaikanlage mit 3 MW Spitzenleistung versorgt werden, die nicht nur auf den Gebäudedächern, sondern auch auf den Vordächern des Mitarbeiterparkhauses montiert sein wird.