Mobil
Bonfiglioli erhält eine besondere Erwähnung bei den SIMA Awards für Elektromobilitätslösungen
< Zurück

Bonfiglioli erhält eine besondere Erwähnung bei den SIMA Awards für Elektromobilitätslösungen

Die hocheffizienten Mechatronikantriebe bedeuten geringere Kraftstoff- und Betriebskosten bei gleichzeitig verbessertem Leistungsverhalten.

Diese komplette Mechatroniklösung von Bonfiglioli war ursprünglich für den Einsatz in selbstfahrenden Feldspritzen vorgesehen. Sie kann jedoch genauso für andere Hybrid-Landmaschinen der neuen Generation angewandt werden, die es ermöglichen, elektrische Leistung mit einem mechanischen Antrieb bei einem Gewicht zwischen 7 und 20 t zu kombinieren. Diese neue Generation von Nabenantrieben hat anstatt eines konventionellen Hydraulikmotors und einer Bremsanlage einen hochleistungsfähigen Elektromotor und kann außerdem über ein System zur Regelung des Reifendrucks verfügen. Bonfigliolis innovative Lösung umfasst:

1. Ein mehrstufiges Planetengetriebe
2. Einen hocheffizienten Elektromotor, der so kompakt ist, dass Selbstfahrmaschinen ohne Flurschäden arbeiten können.
3. Eine Mehrscheiben-Bremsanlage
4. Ein Reifendrucküberwachungssystem

Typische Merkmale von selbstfahrenden Landmaschinen sind ein hoher Leistungsbedarf bei gleichzeitig eingeschränktem Platzangebot. Die Möglichkeit, statt konventioneller Hydrostatiksysteme Elektromotoren in Nabenantrieben einzusetzen, ist für Hersteller daher höchst interessant.

Durch die Integration eines Synchronmotors, der für optimale Leistung und damit für eine ausgezeichnete Beschleunigung und Spitzengeschwindigkeit sorgt, ist es Bonfiglioli gelungen, eine extrem kompakte Antriebseinheit zu entwickeln. Entscheidend ist die Größe des Antriebs, insbesondere bei Maschinen wie selbstfahrende Feldspritzen und Erntemaschinen, die zwischen Pflanzenreihen arbeiten müssen. Dank Bonfigliolis durchdachter Konstruktionsweise sind die Abmessungen dieser neuen Lösung nicht größer als bei einem herkömmlichen Hydraulik-Nabenantrieb.

Die hier gezeigte Lösung wurde für Hybrid-Elektrofahrzeuge entwickelt, bei denen ein Dieselmotor einen elektrischen Generator an Stelle einer hydraulischen Pumpe antreibt. Mit dieser Kombination wird eine höhere Gesamteffizienz am Antriebsstrang zwischen Dieselmotor und angetriebenem Rad erzielt.
Elektromotoren können zudem beim Verringern der Geschwindigkeit oder Abbremsen Energie erzeugen. Diese permanente Effektivität senkt den Kraftstoffverbrauch und ermöglicht darüber hinaus die Konstruktion kompakterer Dieselmotoren.
Auch herkömmliche Radantriebe von Bonfiglioli können mit einer dynamischen Mehrscheibenbremse ausgerüstet werden.
Ein zentrales Reifendrucküberwachungssystem rundet die Lösung ab. Ein solches System verbessert zudem den Wirkungsgrad der Kraftübertragung zwischen Dieselmotor und Radantrieb insgesamt.
Leistungsverluste aufgrund eines falschen Reifendrucks können vermieden werden, indem der Reifendruck optimal an die jeweiligen Bedingungen (Feldarbeit oder Straßenfahrt) angepasst wird. Die Einfachheit des mechanischen Konzepts sowie die Zuverlässigkeit der beteiligten elektrischen Komponenten reduzieren sowohl den Wartungsaufwand als auch die Kraftstoffkosten. Die daraus resultierende höhere Leistungskapazität sorgt für geringere Gesamtbetriebskosten.
Ein weiterer wichtiger Vorteil in Bezug auf die Nutzbarkeit des Fahrzeugs ist die unabhängige Drehmoment- und Drehzahlsteuerung an jedem Rad: Die Wendigkeit wird erheblich verbessert, der Lenkradius kann minimiert werden und auch der Reifenverschleiß verringert sich. Bonfigliolis neuer Antrieb ist zudem umweltfreundlicher als herkömmliche Antriebe, weil er die Gefahr von Flurschäden sowie die Notwendigkeit eines Öl-Recyclings verringert.